Anekdote an einem Sonntag – kurz vor High Noon

Wenn wir unterwegs sind, sitzen wir abends gerne bei einem oder zwei Bierchen zusammen. In Frankreich hat eine Biermarke bei uns Tradition: Kronenbourg. So auch dieses Jahr. Unser letzter Frankreich-Urlaub liegt ein paar Jahre zurück. In der Zeit hat der Preis für “unser” Bier gefühlt ordentlich angezogen. Für sechs 0,33 Liter Dosen habe ich über 3,50 Euronen gelatzt. Naja, wir geniessen dann doch mehr als eine Dose am Abend. Also probierten wir anderes Bier, vom französischen Aldi. Es schmeckt einigermassen. Nun sind wir etwas länger auf dem einen Campingplatz geblieben als gedacht. Die Vorräte, sowohl Essen als auch Trinken, sind zur Neige gegangen. Also war Einkaufen angesagt. In Frankreich haben viele Supermärkte auch sonntags vormittags geöffnet – außer Aldi. Das teure Kronenbourg wollten wir nicht, also was nun? Wir hielten beim Lidl und überlegten, welches Bier wir nun kaufen. Heike ging in den Laden und ich blieb beim Wohnmobil. Im Süden ist es nicht ganz so sicher, angeblich auch in der Vorsaison nicht. Nach einiger Zeit kam Heike mit dem Einkaufswagen zum Wohnmobil und hielt eine 0,5 Liter Dose irgendwas in der Hand. “Das mache ich nur für uns” sagte sie und öffnet die Bierdose. Ich schaute nicht schlecht, denn es war noch nicht mal 12 Uhr mittags. Sie trank einen, noch einen, noch einen Schluck und meinte, dass das Bier okay sei. Also ging ich in den Laden und holte eine Palette für die nächsten Tage. Als ich zum Wohnmobil kam, grinste meine Frau mich mit leuchtenden Augen an. Sie hatte einen sitzen … Ich bin so stolz auf Heike, wie selbstlos sie den Biertest machte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.