Schalke – Training 30.03.2019

Es ist sehr viel Zeit vergangen, seit dem ich das letzte Mal bei einer Trainingseinheit des geilsten Clubs der Welt war. Der Wettergott meinte es sehr gut, also fuhr ich nach GElsenkirchen (das GE ist extra in Großbuchstaben, es steht für das Gelsenkirchener Kennzeichen). Zuerst besuchte ich die Einkaufsstraße in GE-Buer. Es ist nicht die schönste Einkaufsmeile der Welt, aber es ist immer wieder schön, dort zu sein. Den Ruhrpottslang liebe ich. Langsam schlenderte ich durch die Strasse und nahm Gesprächsschnipsel auf. Drei ältere Herren philosophierten über Schalke, eine Familie sprach über das Wetter, herrlich. Viele Leute sassen an den Tischen vor den Cafes – sehen und gesehen werden auf Ruhrpottart. Ich wollte dort etwas Essen, aber der Blick auf die Uhr sagte mir, es wird Zeit in Richtung Trainingsgelände zu fahren. Es war gut, dass ich sehr zeitig los fuhr. Was ich nicht wusste: in der Arena war eine 90er Party mit vielen Livebands angesagt und der typische Samstags-Flohmarkt. Die Hölle war los! Ich ergatterte einen Parkplatz bei McDoof, also etliche Meilen weg vom Trainingsgelände. Verdammt, damit hatte ich nicht gerechnet. Im Tiefflug haute ich mir beim Mäckes etwas rein und wanderte zum Trainingsgelände vorbei an der Masse, die im 90er Jahre Outfit auf den Einlass in die Arena wartete. Pünktlich erreichte ich den Trainingsplatz und genoss das Zuschauen der Profis. Es war ein leichtes Abschlußtraining, denn morgen steht das wichtige Spiel in Hannover an …

Fotos vom Training

Share on Facebook
Facebook
Beitrag teilen

Wir im Schalker Kreisel

Meine ganz große Leidenschaft ist, wie viele wissen, der FC Schalke 04. Ich bin seit klein auf ein Königsblauer. Das Jahr 1997 war DAS Schalke-Jahr schlechthin. Nachdem wir die grauen Zeiten der zweiten Liga Anfang der 90er hinter uns hatten, wurde der geilste Club der Welt in der Saison 1996/97 überraschend UEFA-Cup-Sieger in Mailand. Zu dieser Zeit war ich noch im Schichtdienst und Überstunden waren an der Tagesordnung. Meine Arbeitskollegen und ich waren ein tolles Team – wir waren schon fast Freunde. Und wie es kommen musste, stand bei vielen UEFA-Cup-Spielen der Blauen meine Spätschicht an, die bis 22:30 Uhr ging. Also war Fußball schauen eigentlich nicht möglich. Glücklicherweise hatten wir in der Werkstatt einen kleinen Schwarzweißfernseher. Für die jüngeren Leser: die

Weiterlesen
Share on Facebook
Facebook
Beitrag teilen

Letztes Update mit Happy End: So werden Verbraucher verarscht!!

Heike und ich machen hin und wieder “schnelle Küche”. Es muss ja nicht immer nur ein 5-Gänge-Menü sein. So auch an einem der letzten Tage im Jahr 2018. Spaghetti, ja, mit Fertigsauce, prima, das kommt immer wieder gut. Gesagt, getan. Heike fing an das edle Zeug zu kochen. Plötzlich ein lautes Lächeln ihrerseits. Nach meiner Frage, was denn so lustig sei, zeigte sie mir die Außenverpackung und die verschweißte Saucenverpackung. Bis dahin fand ich es ehrlich gesagt nicht so komisch, denn ich wusste nicht, was meine Holde meinte. Also stieß sie mich mit der Nase darauf:

Ups, da ist wohl etwas falsch ..
Weiterlesen
Share on Facebook
Facebook
Beitrag teilen